Schulball April 2009

ball gymnasium geblergasse
ball gymnasium geblergasse

2009-04-25-schulball-plakat

Liebe Absolventen/innen und ehemalige Lehrer/innen des Hernalser Gymnasiums!

Nach dem erfolgreichen und gut besuchten Ball im Vorjahr haben wir uns entschlossen, auch heuer wieder einen eigenen Schulball des Hernalser Gymnasiums Geblergasse zu organisieren. Dieser wird am Samstag, dem 25.4.2009, in den Räumlichkeiten der Ottakringer Brauerei (Gerstenboden und Hopfenboden) stattfinden.

Am Gerstenboden spielt eine Live-Band zum Tanz, am Hopfenboden gibt es eine Disco mit einem professionellen DJ.

Eine festliche Eröffnung durch Schüler/Innen und Professoren/Innen unter Leitung der Hernalser Tanzschule Grossmann wird ebenso wenig fehlen wie eine Mitternachtsquadrille. Frau Bezirksvorsteherin Dr. Ilse Pfeffer hat den Ehrenschutz übernommen.

Alles in allem eine gute Gelegenheit, wieder einmal das Tanzbein zu schwingen oder im fröhlichen Kreis ehemalige Schul- oder Lehrerkollegen zu treffen.

Eintrittskarten können heuer ausschließlich bei Herrn Prof. Pölzl (siehe Attachement mit Ballfolder, der auch die E-Mail-Adresse enthält) bestellt werden.
Sie kosten für Erwachsene € 28,- und beinhalten auch eine Sitzplatzreservierung.
Studentenkarten (ohne Sitzplatz) kosten € 23,- (Ausweispflicht).
Direkt in der Schule (in der Physiksammlung) können die Karten zu folgenden Terminen erworben werden:
01.4.09 14 – 15 Uhr
17.4.09 15 – 16 Uhr
21.4.09 14 – 15 und 17.30 – 18.30

Wenn jemand nicht teilnehmen kann oder will, das Ereignis aber trotzdem unterstützen will, sind wir auch für jede Spende dankbar. Livemusik, Diskjockey und vor allem auch die AKM (Abgabe an Autoren, Komponisten und Musikverleger) kosten eine Menge Geld und wir wollten die Schülerkarten günstig anbieten, ein allfälliger Überschuss kommt ausschließlich der Schule zugute.
Spenden erbitten wir auf das Konto des Absolventenvereines bei der Unicredit Bank Austria AG
(BLZ 12 000) Nr. 102 137 30 000.

Wir würden uns freuen, möglichst viele Ehemalige am 25.4. begrüßen zu dürfen!

Alfred Strobl, Obmann

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.